LeechLeech
Gloomaar Showcase
Leech
Donnerstag - 02.05.2024 20:00 - Stummsche Reithalle

Nach ihrem fulminaten Auftritt beim Gloomaar Festival 2023 kehrt die schweizer Post-Rock Institution Leech nach Neunkirchen zurück in die Stummsche Reithalle!

Leech wird 1995 durch Urs Meyer (Gitarre und Piano), Marcel Meyer (Gitarre und Piano), und Serge Olar (Schlagzeug) gegründet. Nur ein Jahr nach ihrer Gründung präsentierte die Band mit ihrem Debütalbum 'Instarmental' eine wegweisende Veröffentlichung. Obwohl das Album live mit nur zwei Tonspuren aufgenommen wurde, hatte es einen maßgeblichen Einfluss auf die neu entstehende Post-Rock-Szene in der Schweiz und den angrenzenden Ländern.

Mit 'Instarmental' im Gepäck spielte Leech über 50 Auftritte in der Schweiz und Deutschland, was dazu beitrug, eine bis heute anhaltende Fangemeinschaft aufzubauen. Parallel dazu arbeitete die Band an ihrem zweiten Album 'Soundtrack to an Individual Emotion Picture Mindmovie', das schließlich 1998 veröffentlicht wurde und den Pionierstatus von Leech als instrumentale Post-Rock-Band weiter festigte. Auf die Veröffentlichung des zweiten Albums folgten wiederum zahlreiche Konzerte im In- und Ausland. Im Jahr 2000 präsentierte Leech ihr drittes Studioalbum 'Zerotonine Days' auf dem überraschenderweise auch ein Stück mit Gesang zu hören war.

Die darauf folgenden zwei Jahre waren von intensiven musikalischem Experimenten geprägt, bei denen verschiedene Projekte mit Gastmusikern aus verschiedenen Genres entstanden. Obwohl diese Projekte live aufgeführt wurden, wurden sie nicht auf Tonträger festgehalten. Diese kreative Phase führte dazu, dass die Bandmitglieder in unterschiedliche Richtungen drifteten, und so beschlossen sie, Leech für eine gewisse Zeit auf Eis zu legen.

Im Sommer 2006 fanden die drei Gründungsmitglieder wieder zusammen, um an den Punkt anzuknüpfen, an dem sie vor der fünfjährigen Pause stehen geblieben waren. Während dieser Zeit stießen Tobias Schläfli (Synthesizer) und David Hofmann (Bass und Gitarre) als feste Mitglieder zur Band.

Im Oktober 2007 veröffentlichte Leech 'The Stolen View' und spielte vorerst zahlreiche Konzerte in der Schweiz. Nachdem Leech im Frühling 2008 einen Vertrag beim deutschen Label Viva Hate Records unterschrieben hatte, wurde 'The Stolen View' auch in Deutschland und anderen europäischen Ländern veröffentlicht. Im September 2008 erschien zudem eine Split-EP mit der deutschen Instrumentalband Long Distance Calling. Darauf folgten gemeinsame Konzerte in der Schweiz, Deutschland und Österreich.

Im Frühling 2009 tourte Leech weiter durch Europa und spielte unter anderem eine zweiwöchige Tour mit God Is An Astronaut aus Irland. Im Frühjahr 2011 begab sich die Band erneut ins Studio, um das neue Album 'If We Get There One Day, Would You Please Open the Gates?' aufzunehmen. Es galt als das bis dahin umfassendste Album von Leech und setzte einen neuen Maßstab für die Band und ihre Zuhörer. Das neue Werk wurde live mit einem zusätzlichen Musiker, Stefan Hell, präsentiert und wurde zwischen 2011 und 2015 in zahlreichen Ländern Europas und Russland live dargeboten. Dabei teilte die Band die Bühne unter anderem renommierten Post-Rock Bands mit Bands wie Sigur Ros, Get Well Soon, 65daysofstatic und Toe.

Im Herbst 2017 präsentierte die Band ihre Werke erstmals in Asien und begab sich auf eine zweiwöchigen ChinaTour. Danach widmete sich die Band der Arbeit an neuem Studiomaterial, das im Frühsommer 2018 fertiggestellt wurde. Ihr kreatives Schaffen resultierte in einem neuen Album, 'For Better or for Worse', welches elektronischer und melodischer gestaltet wurde als die vorherigen Werke. Das neue Material wurde wiederum in einer ausgedehnten Europa- und China-Tour live dargeboten.

Während der Covid-19 Pandemie begaben sich Leech erneut ins Studio, um den Weg für ihr neuestes Album zu bahnen, das im Frühjahr 2024 erscheinen wird. Die erste Singleauskopplung, 'Pick A Cloud', wurde bereits im Juni 2023 veröffentlicht und gewährt einen Vorgeschmack auf das, was auf ihrem kommenden Album zu erwarten ist. Aktuell bereitet sich Leech intensiv darauf vor, die Bühnen in ganz Europa und Asien mit ihren fesselnden Live-Auftritten zu beleben. Mit dem neuen Material im Gepäck wird die Band im Frühling 2024 zu einer Europa-Tour aufbrechen, wobei sie auch erstmals in der Stummschen Reithalle auftreten wird. 

Als Support sind Gemini One dabei - ursprünglich 2009 gegründet, wurde das Kollektiv 2023 erneut ins Leben gerufen, um sich seinen Weg zurück in die Szene zu bahnen. Der von der Weite und Unendlichkeit des Alls geprägte Sound von Gemini One wird getragen von tonnenschweren Riffs, die nahtlos in fesselnde Drones und Klanglandschaften übergehen - ein einmaliges Hörerlebnis.
Seit Gründung im Jahre 2009 durchlief Gemini One diverse Besetzungswechsel. Das als von Raumfahrt inspirierte Doom Metal-Projekt, konzipiert von Mathias Rudolph (Gitarre) und Tobias Schmitt (Bass) in Saarbrücken, veröffentlichte bereits früh eine selbstbetitelte EP, die praktisch über Nacht die Aufmerksamkeit von Fans, der Fachpresse und Konzertveranstaltern auf sich zog. Aus diesem Grund trat bereits im selben Jahr Max Best am Schlagzeug bei und aus dem reinen Studio-Projekt wurde eine vollwertige Live-Band. In dieser Zeit entstanden diverse neue Songs. Zu Aufnahmen dieser sollte es aber nicht kommen.
Tobias zog 2011 nach Ludwigsburg und verließ die Band. Kurz darauf tat es ihm Max Best gleich und Mathias Rudolph verblieb als letztes Mitglied. Um das Projekt weiter zu betreiben, veröffentlichte er 2012 die EP „Float/Levitate”, die sich deutlich mehr an Post-Rock und Shoegaze orientierte.
Anschließend zogen die Jahre ohne weitere Lebenszeichen dahin. Bis 2019 die ursprünglichen Gründer wieder zueinander fanden, um doch noch jene Songs aufzunehmen, die sie als Trio geschrieben hatten. Der Stil verschob sich erneut in Richtung Post-Metal, jedoch ohne die Doom Metal-Wurzeln aus den Augen zu verlieren. Man schloss einen Plattenvertrag mit dem in Saarbrücken ansässigen Label Barhill Records und veröffentlichte gemeinsam die EP „Per Aspera“. Während dieser Zeit wurden diverse Konzerte als Duo gespielt.
Es folgte die Covid-19-Pandemie und Gemini One lag erneut auf Eis, bis man sich 2023 dazu entschied, die Band erneut als Trio wiederzubeleben - um neue Songs zu schreiben, aufzunehmen und live mit der Welt zu teilen. Der aus Belarus stammende Schlagzeuger Leonid Basharkevich (Marie Chante) stieß dazu und das Line-Up war komplett.

Einlass: 19 Uhr

Link zum Künstler

http://www.leech.ch/

Eintrittspreise

  • VVK: 19,20 €
  • AK: tba.